Navigationsabkürzungen:

Hauptinhalt:

1. Kongress ENERGIEWENDEBAUEN

1. Kongress EnergieEffizienzBauen 2017 - 30.-31. 1. 2017 in Berlin

Ausführliche Beschreibung

Intelligentes Energiemanagement und zukunftsfähige Versorgungssysteme sind für den Erfolg der Strom- und Wärmewende wichtige Bausteine: Welchen Beitrag leisten netzdienliche Gebäude? Wie sehen dezentrale Versorgungskonzepte aus? Was kann durch energieeffiziente Wärme- und Kältenetze erreicht werden? Welche passiven Maßnahmen ergänzen das Energiemanagement sinnvoll? Antworten zu diesen Fragestellungen liefert die Forschung für energieoptimierte Gebäude und Quartiere, sie werden in Form beispielhafter Projekte und Entwicklungen vorgestellt. Mehrere Impulsbeiträge sollen die Diskussion über praktikable Lösungen anregen.

Inhaltlich konzipiert wird die Veranstaltung von der Begleitforschung „Energie in Gebäuden und Quartieren“. Die Wissenschaftler unterziehen alle in diesem Bereich geförderten Forschungsvorhaben einer Querauswertung – sowohl technisch als auch sozioökonomisch – um die Ergebnisse für alle transparent und vergleichbar zu machen. Ambitionierte Technologien und Konzepte werden hier systemisch betrachtet und auf Übertragbarkeit überprüft. So können sie zu einer flexiblen, nachhaltigen und zuverlässigen Energieversorgung beitragen.

Nutzen Sie den Kongress, um erfolgreiche Projekte und Forschungsansätze im Bereich energieoptimierter Gebäude und Quartiere kennenzulernen und sich darüber mit Experten aus Forschung und Praxis auszutauschen. Außerdem bietet sich die Gelegenheit, mehr über die Arbeit der projektübergreifenden Begleitforschung zu erfahren.

Programm und Anmeldung

In ihren Beiträgen präsentieren die Referenten aus der Forschung innovative und nachhaltige Technologien für energieoptimierte Gebäude und Quartiere. Ergänzt wird das Programm durch Keynotes aus Politik und Wirtschaft:

  • Die zentralen Herausforderungen der Energiewende (Keynotes)
  • Plusenergie- und netzdienliche Gebäude: Bauliche Beiträge für die Energiewende (Session I)
  • Dezentrale Energieversorgungskonzepte in Stadtquartieren (Session II)
  • Wirtschaftlichkeit für Wärme- und Kältenetze (Session III)
  • Methoden und Tools zur integralen Planung (Session IV).

Außerdem gibt es Poster-Sessions, in denen Forscher ihre Projekte vorstellen und die Erfahrungen und Ergebnisse mit den Teilnehmern diskutieren.

Zum detaillierten Programm ...

Die Teilnehmerzahl der Veranstaltung ist begrenzt, registrieren Sie sich daher bald. Nutzen Sie hierfür das Anmeldeformular zum 1. Kongress ENERGIEWENDEBAUEN.

Veranstalter

Projektträger Jülich

Wissenschaftliche Begleitforschung „Energie in Gebäuden und Quartieren“ für die beiden BMWi-geförderten Forschungsinitiativen EnOB – Forschung für energieoptimierte Gebäude – und EnEff:Stadt – Forschung für die energieeffiziente Stadt.

Fortbildungsnachweis

Als Teilnehmer der Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Mitglieder der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (AKNW) können hiermit 6 Fortbildungspunkte erwerben, Mitglieder der Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen (IK-Bau NRW) 11 Fortbildungspunkte. Die Anerkennung der Veranstaltung durch die Kammern anderer Bundesländer ist durch die Teilnehmer vorab zu klären.
 

 


Zusätzliche Informationen: